Archiv für den Autor: Annett

Unser Plan

Wir werden Anfang Mai auf große Reise entlang der Panamericana gehen. Den Reisezeitraum legen wir für zwei Jahre fest. Das ist überschaubar und gibt uns die Gelegenheit, danach hoffentlich ohne größere Probleme wieder im Berufsleben Fuß zu fassen, falls wir das denn wollen.

Anfangs überlegen wir, ob wir nicht doch zuerst durch Australien und Neuseeland reisen sollen. Auch das sind Länder, die uns natürlich reizen würden. Wir haben insbesondere vor Südamerika großen Respekt, vor allem wegen der Sicherheit unterwegs.

Aber wird die Situation für uns besser, wenn wir später als Rentner versuchen, dorthin zu reisen? Können wir das dann überhaupt noch? Weiterlesen

Warum eine Auszeit?

Im Folgenden möchten wir euch unsere Beweggründe für eine Berufspause darlegen.

Wer wie wir, das individuelle Reisen liebt, über Jahre immer wieder Offroad-Touren in den Karpaten gefahren ist, mehrfach Island durchquert hat, sich in Namibia und Botswana durch die Sandwege gekämpft hat und dabei noch großen Spaß hatte, der kommt irgendwann automatisch auf die Idee, eine längere Tour mit dem eigenen Auto zu unternehmen.

Beide sind wir viele Jahre im Berufsleben, was uns manches abverlangt hat und während dieser Zeit ist sicher auch einiges an möglicher Lebensqualität auf der Strecke geblieben.

So haben wir uns in den letzten Jahren immer öfter die Frage gestellt, ob wir wie so Viele, den breiten Weg „von der Wiege bis zur Bahre“ weitergehen oder nicht doch eine der lockenden, aber vielleicht unsicheren Nebenstraßen nehmen sollten. Weiterlesen

Umbau 2015

Nach unserer Schottlandtour und dem „Buschtaxitreffen“ 2014 ergeben sich aus der Praxis weitere Schritte.

Um auch auf einer längeren Reise, etwas komfortabel zu wohnen, haben wir uns nach einiger Diskussion entschlossen, einen verlängerten Heckaufbau montieren zu lassen. Dieser bietet uns dann zumindest soviel Platz, dass man sich an regnerischen „Drinnen-Tagen“ nicht auf den Füßen herumtritt. Ausserdem haben wir jetzt die Möglichkeit, bei geschlossenen Dach zu zweit unten im Fahrzeug zu schlafen, was sich bei der Alpentour bereits bewährt hat.

Weiterlesen

Umbau 2014

Manche sagen und schreiben, der HZJ78 wäre das beste Auto der Welt. Die Kupplung ist es mit Sicherheit nicht. Sie „rupft“ von Anfang an relativ stark. Na gut, das Auto ist 12 Jahre alt, aber erst 116.000 km gefahren. Auf dem Heimweg von einem Campingwochenende bleibt dann das Kupplungspedal am Bodenblech kleben – Kupplungsgeberzylinder hinüber. Um im Mai wieder nach Bayern zum nächsten Ausbauschritt zu fahren, muß er zunächst gewechselt werden.

Weiterlesen

Umbau 2013

Im Frühjahr 2013 fanden wir einen passenden Gebrauchtwagen bei einem erfahrenen Toyota-Händler und –ausbauer. Einen HZJ78, weiß, Baujahr 2002, bis dahin vom Vorgänger 116.000 Kilometer gefahren, Aufstelldach von 2009 mit 2 Solarpaneln (zusammen 110 W), Diesel-Innenraumheizung, 100 l Wassertank, Doppelbatteriesystem, Windenstoßstange und Seilwinde bereits vorhanden. Das war zunächst eine gute Ausgangsbasis.

Weiterlesen