Autoversicherung Kanada und USA

Hier nun einige Informationen zum Abschluss einer Autoversicherung für Kanada und die USA. Auf die Angabe konkreter Preise möchten wir an dieser Stelle bewusst verzichten, da diese ohnehin Fahrer- und fahrzeugspezifisch sind und sehr konkrete Angaben (Größe, Baujahr, Ausstattung etc.) zu den Fahrzeugen in die Berechnung einfließen. Wenn wir frühere Berichte oder Mails von anderen Weltenbummlern dazu lesen, haben wir aber schon den Eindruck, dass die Policen in den letzten Jahren und sogar Monaten für ausländische Autos bzw. Wohnmobile in Kanada und den USA deutlich gestiegen sein müssen. Wir beschreiben hier auch nur die Versicherungen, mit denen wir Kontakt aufgenommen haben. Möglicherweise gibt es noch Alternativen, die uns aber nicht bekannt sind.

Die Lionsinsurance-Group versichert über die Progressive-Versicherung (www.lionsgroupinsurance.com).

Mails werden von Herrn Reiter oder Herrn Haselhuhn mit einer mehr oder weniger großen Wartezeit auf Deutsch beantwortet. Manchmal dauert es 2 Tage, manchmal bekommt man erst nach Wochen und auf mehrmalige erneute Anfragen eine Antwort. Genaue Daten zu den Fahrern und zum Auto werden abgefragt, z.B.

  • Kochstelle/Ofen (fest verbaut)
  • Trinkwassertank/Wasserversorgung inkl. Spüle
  • Kühlschrank oder Gefrierbox (fest verbaut)
  • Fest installiertes WC/Nasskabine oder Dusche
  • Separate Heizung/Klimaanlage des Wohnteils
  • Separate Stromversorgung des Wohnteils.

Damit soll die Einstufung als normales „Auto“ oder Wohnmobil erfolgen. Fotos werden hier nicht verlangt.

Das Angebot für eine reine Haftpflichtversicherung wird nur mit einer Laufzeit von 6 Monaten ausgestellt, ob eine Verlängerung möglich ist, wird nicht mitgeteilt. Vermutlich ja, dann aber wieder nur für 6 weitere Monate mit möglicher vorheriger Kündigung (Exportpapiernachweis und Rückzahlung per Scheck erscheinen recht kompliziert). Da wir aber mindestens 7 Monate in Kanada/USA bleiben wollen und der Preis für die reine Haftpflichtversicherung nicht so attraktiv ist, sind wir von dem Angebot nicht begeistert, zumal eine Verlängerung nicht sicher erscheint. Die Police kann mit dem endgültigen Preis auch erst 4 bis 6 Wochen vor Versicherungsbeginn festgelegt werden und somit noch steigen. Die Angebote für eine Teil- bzw. Vollkaskoversicherung werden separat für Auto und Aufbau angeboten und liegen preislich unakzeptabel hoch.

TourInsure (www.tourinsure.de)

TourInsure Deutschland arbeitet mit Versicherern in den USA zusammen. Alle Mails werden schnell und informativ beantwortet. Auch hier werden entsprechend ausführliche Angaben zu Fahrern und Auto benötigt sowie Bilder des Autos von außen und der detaillierten Inneneinrichtung müssen mitgeschickt werden. Das Angebot der Police für die Haftpflichtversicherung kommt schnell, ist dann aber wieder nur für 6 Monate möglich. Der Preis entspricht etwa dem Angebot der Lionsinsurancegroup für die Halbjahrespolice. Schließlich teilt man uns per Mail mit, dass der Versicherer in den USA die Zusammenarbeit mit TourInsure beendet hat und somit das Angebot hinfällig ist. Man bemühe sich um einen neuen Versicherer. Danach kommen keine weiteren Informationen.

Assurantiekantoor Alessie (www.alessie.com)

Frau Alessi vermittelt offenbar auch Versicherungen für USA/Kanada und beantwortet die Mails in Deutsch. Allerdings warteten wir nach mehrmaligen Anfragen wochenlang auf eine Antwort. Dann müssen wir wieder ausführliche Fragen zu Fahrern und Auto beantworten und Bilder des Autos von außen sowie der detaillierten Inneneinrichtung mitschicken. Ein Angebot oder gar eine Police bekommen wir dann aber trotz mehrfacher Rückfrage nicht mehr. Keine Antwort mehr per Mail.

Thum Insurance Agency L.L.C. (https://thuminsurance.com)

Unsere Anfrage an die Thum Insurance wird sehr schnell auf Englisch beantwortet. Alle Fragen werden umgehend nach 1 bis 2 Tagen und kompetent beantwortet. Wir bekommen den Eindruck, das Interesse am Verkauf von Versicherungen an Weltreisende besteht und Erfahrungen vorliegen. Auch hier sind allerdings umfangreiche Angaben zu Fahrern und Auto notwendig, wiederum mit Fotos des Autos außen und der Einrichtung innen. Danach erhalten wir sofort ein vorläufiges Angebot, was dann 3 Monate (also rechtzeitig, was für Planung und Sicherheit auch wünschenswert ist) vor Beginn der Reise nochmal um die dann geltenden (in der Regel etwas höheren) Preise aktualisiert wird. Das Alles erfolgt aber selbständig und ohne weitere Anfrage von uns, was wir im Vergleich zu den anderen Versicherern als sehr professionell empfinden. Ansprechpartnerin ist Frau Blood (sue@thuminsurance.com). Die Thum Insurance versichert auch den Zeitraum von 9 Monaten, wie von uns gewünscht. In der Police ist dann neben der Haftpflicht eine (auf einen Fahrzeugwert, den man selber angeben kann und damit den Preis der Police maßgebend mitbestimmt) Vollkaskoversicherung enthalten und zwar zu einem im Vergleich zu den obigen Angeboten eher moderateren (wenn auch für deutsche Verhältnisse nicht günstigen) Preis, wenn man die Police auf 6 Monate herunterrechnen würde. Auch die Vollkasko für Mexico (nicht die Haftpflicht) ist automatisch mit dabei.

Wir entscheiden uns daher für die Versicherung bei der Thum Insurance und erhalten einen Tag nach Annahme des Angebotes und Mitteilung der Kreditkartendaten bereits die vollständige Police per Mail. Letztendlich sind wir erleichtert, überhaupt eine Police bekommen zu haben.

Unsere Empfehlung ist, sich sehr zeitig (mindestens ¼ Jahr, besser früher) vor Antritt der Reise Angebote einzuholen. Bei ausbleibenden Antworten oder Abspringen von Versicherungen kann ansonsten die Zeit knapp werden. Man muss die Versicherung aber in Deutschland abschließen, da unseres Wissens nach das Auto ohne gültige Police in Kanada gar nicht erst aus dem Hafen bekommt…..