Kategorie-Archiv: Panamericana 2017+

Reisevorbereitungen

Nachdem der alles entscheide und wichtigste Schritt, nämlich die Entscheidung: „Wir machen das“, gefallen ist, geht es an die Reisevorbereitungen.

Wir verzichten an dieser Stelle bewusst auf sehr konkrete Details (z.B. Lage in den einzelnen Ländern etc.). Die Gegebenheiten ändern sich ständig und sind auf den offiziellen Seiten des Auswärtigen Amtes aktuell dargestellt. Bei Fragen kann sich aber jeder gern an uns wenden.

Unabdingbar um alle zu klärenden Punkte im Auge zu behalten, ist eine To-do-Liste. Ansonsten verliert man schnell die Übersicht. Was für eine Freude, wenn ein Punkt erledigt ist. Allerdings kommen in der Regel dann drei neue Punkte hinzu. Aber irgendwann ist hoffentlich alles abgearbeitet und wir können uns beruhigt in das große Abenteuer stürzen. Mit der Abarbeitung der Aufgaben sollte mindestens ein halbes Jahr vor dem geplanten Reiseantritt, lieber früher, begonnen werden.

Weiterlesen

Unser Plan

Wir werden Anfang Mai auf große Reise entlang der Panamericana gehen. Den Reisezeitraum legen wir für zwei Jahre fest. Das ist überschaubar und gibt uns die Gelegenheit, danach hoffentlich ohne größere Probleme wieder im Berufsleben Fuß zu fassen, falls wir das denn wollen.

Anfangs überlegen wir, ob wir nicht doch zuerst durch Australien und Neuseeland reisen sollen. Auch das sind Länder, die uns natürlich reizen würden. Wir haben insbesondere vor Südamerika großen Respekt, vor allem wegen der Sicherheit unterwegs.

Aber wird die Situation für uns besser, wenn wir später als Rentner versuchen, dorthin zu reisen? Können wir das dann überhaupt noch? Weiterlesen

Warum eine Auszeit?

Im Folgenden möchten wir euch unsere Beweggründe für eine Berufspause darlegen.

Wer wie wir, das individuelle Reisen liebt, über Jahre immer wieder Offroad-Touren in den Karpaten gefahren ist, mehrfach Island durchquert hat, sich in Namibia und Botswana durch die Sandwege gekämpft hat und dabei noch großen Spaß hatte, der kommt irgendwann automatisch auf die Idee, eine längere Tour mit dem eigenen Auto zu unternehmen.

Beide sind wir viele Jahre im Berufsleben, was uns manches abverlangt hat und während dieser Zeit ist sicher auch einiges an möglicher Lebensqualität auf der Strecke geblieben.

So haben wir uns in den letzten Jahren immer öfter die Frage gestellt, ob wir wie so Viele, den breiten Weg „von der Wiege bis zur Bahre“ weitergehen oder nicht doch eine der lockenden, aber vielleicht unsicheren Nebenstraßen nehmen sollten. Weiterlesen